· 

Clean Eating Experiment – die September-Challenge

Neuer Monat, neue Herausforderung!
Nächste Woche starte ich ein Clean-Eating-Experiment. Für vier Wochen möchte ich meinem Körper nur gesunde, unverarbeitete Lebensmittel zuführen, mehr Sport treiben und ausreichend schlafen.

 

Wenn Du Lust hast mitzumachen, kontaktiere mich gerne. Dann können wir unsere Erfahrungen austauschen und uns gegenseitig unterstützen!

Ich werde Dich regelmäßig über den Verlauf des Experimentes in meinem Blog und via Instagram informieren. Folge mir! Um auf dem neusten Stand zu bleiben.

Clean Eating Experiment

Wieso das Ganze?

Eigentlich ernähre ich mich die meiste Zeit so gesund wie möglich. Doch in den vergangenen drei Monaten hat die Disziplin unter dem Stress der Klausurenphase und dem Zeitmangel durch meine Werkstudentenstelle gelitten.

 

Es haben sich mehr weizenhaltige Produkte, Zucker und viel zu viel Kaffee in meinen Alltag  geschlichen. Obwohl ich schon einmal einen Kaffee- und Zuckerentzug versucht habe, bin ich wohl wieder rückfällig geworden. Doch so langsam bemerke ich wie meine Leistungsfähigkeit darunter leidet. Und nicht nur die, seit ein paar Wochen hat sich mein Hautbild mal wieder verschlechtert. Hauptsächlich an der Stirn bilden sich immer wieder schmerzhafte Entzündungen und kaum ist eine verheilt taucht die nächste auf. Ich hoffe wirklich sehr, dass das Experiment hilft.

Außerdem war ich die letzten beiden Wochen zu Besuch bei meinen Vater und Bruder in Amerika. Zum Glück konnte ich die meiste Zeit frisch kochen, trotzdem hat sich das ein oder andere mal Fast Food auf den Speiseplan gesellt. Es ist also wirklich an der Zeit für Clean Eating!

 

Was ist Clean Eating?

Wortwörtlich bedeutet Clean Eating „Sauberes Essen“. Es handelt sich um ein Ernährungskonzept in dem hauptsächlich frische, weitestgehend unverarbeitete Lebensmittel verzehrt werden. Es wird gänzlich auf Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe und Farbstoffe verzichtet. Optional kann auch auf Getreide, Milchprodukte und Fleisch verzichtet werden.

 

Um eine ausreichende Versorgung mit essenziellen Nährstoffen zu gewährleisten, ist es wichtig, besonders ausgewogen zu essen. Dieses Prinzip gilt aber generell für jegliche Ernährungsformen.

 

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Clean_Eating

Zitat Ernährung

Worauf verzichte ich & warum?

Ab dem 4. September werde ich mindestens vier Wochen lang auf Folgendes verzichten:

  • Zucker
  • Weizen
  • Milch und Milchprodukte
  • Kaffee

Außerdem schränke ich den Verzehr von Getreide etwas ein, sodass ich Dinkel, Roggen und andere Mehle eher meide. Haferflocken und Reis bleiben davon unberührt.

Alle Lebensmittel sollen weitestgehend unverarbeitet und jede Mahlzeit selbst zubereitet sein.

 

Wichtig:

Es geht mir darum gesunde Gewohnheiten im Alltag zu festigen und langfristig beizubehalten. Ich möchte mit diesem Experiment kein Gewicht verlieren! Natürlich kann Clean Eating auch beim Abnehmen helfen. Hierzu wird jedoch ein Zeitraum von vier Wochen keinesfalls ausreichend sein. Langfristige Erfolge bei der Gewichtreduktion kannst Du nur erzielen, wenn Du deine Ernährung dauerhaft gesundheitsfördernd ausrichtest. Wenn Du Fragen dazu hast, kannst du sie gerne in den Kommentaren stellen oder mich per Mail, Kontaktformular und Instagram kontaktieren.

 

Wieso ich diese Lebensmittel meide:

 

Zucker

Ja ich gebe es zu, ich bin zuckersüchtig und eine riesen Naschkatze. Ich liebe Schokolade & Co.! Nur leider vermute ich Zucker als Hauptursache meiner Hautprobleme.

 

Weizen

Immer wieder habe ich nach dem Verzehr von Weizenprodukten Bauchschmerzen und fühle mich unwohl. Außerdem macht Weizen nie lange satt, bietet wenig Nährstoffe und lässt den Blutzuckerspiegel stark schwanken, sodass ich nach relativ kurzer Zeit wieder Hunger habe.

 

Milch / Milchprodukte

Hierbei interessieren mich vor allem die Auswirkungen auf meine Haut. Ich bin mir bis jetzt nicht sicher, ob ich Milch vertrage oder eher nicht. Ich trinke zwar keine Milch mehr, esse jedoch noch Käse und gelegentlich andere Milchprodukte.

 

Kaffee

Während der letzten Klausurenphase und auf der Arbeit habe ich einfach, für meine Verhältnisse, zu viel Kaffee getrunken. Ob ich wach bin soll nicht von der morgentlichen Tasse Kaffee abhängen. Außerdem zwingt mich der Verzicht auf Kaffee ausreichend zu schlafen.

 

Sport und Schlaf

Ernährung ist viel, aber nicht alles. Für einen ganzheitlich gesunden Lebensstil muss ich unbedingt wieder mehr Sport machen. Seit Jahren nehme ich mir vor, wieder mit dem Kickboxen anzufangen. Im September werde ich dann endlich zum Probetraining gehen. Außerdem möchte ich Yoga zur regelmäßigen Routine machen.

 

Neben dem Sport möchte ich versuchen ausreichend zu schlafen, das heißt mindestens 8 Stunden pro Nacht.

Herausforderungen für mich und Methoden um diese zu meistern

Am härtesten wird wohl der Zuckerentzug. Meistens bekomme ich schon nach einem Tag Verzicht extrem Lust auf Süßigkeiten. Meine Methode Nr. 1 gegen Süßkram: Nicht kaufen! Generell meine Lieblingsmethode, um etwas nicht mehr zu konsumieren. Hilfreich ist auch den Zuckervorrat aus dem Küchenschrank zu verbannen und durch Xylit zu ersetzten.

 

Da ich weniger Getreide essen möchte, muss ich vor allem beim Frühstück kreativer werden und mehr Zeit einplanen. Überhaupt Zeit zum frühstücken einzuplanen wird mir schwer fallen, da ich eher der Typ Mensch bin, der so lange wie möglich schläft, zur Arbeit rennt und irgendwann später isst. Frühstück am Vorabend vorzubereiten wird zur Gewohnheit werden müssen.

 

Bleiben wir bei der Vorbereitung. Da ich am 3. September ein Praktikum beginne, wird es eine kleine Herausforderung mein Mittagessen wirklich jeden Tag vorzubereiten und mitzunehmen. Am einfachsten ist es, am Vorabend genug zu kochen, sodass es für das nächste Mittagessen reicht.

 

Obwohl ich wirklich gerne lange schlafe, wird es schwer werden jeden Tag 8 Stunden Schlaf zu bekommen. Mein Biorhythmus entspricht eher dem einer Eule. Vor Mitternacht schlafen zu gehen, ist als nachtaktiver Mensch gar nicht so leicht. Dementsprechend herausfordernd wird vor allem der Kaffeeverzicht auf der Arbeit. Aber für den Notfall gibt es dann eben Mate Tee.

 

Let the challenge begin!

In einer Woche starte ich das Experiment und bin super gespannt wie ich mich in dieser Zeit fühlen werde und welche Resultate mich erwarten. Nicht alles wird mir leicht fallen aber ich freue mich trotzdem auf viele gesunde Gerichte und mehr Energie im Alltag.

 

Wie oben bereits erwähnt, kannst Du gerne auch am Experiment teilnehmen und diesbezüglich Kontakt zu mir aufnehmen.

 

Be healthy and smile :)

Deine Lisa